Vorschau

Sommerkonzert 2021

Freitag, 6. August 2021, 20:00 Uhr,
Ev. Kirche Zwerenberg

Instrumentalkonzerte

von Johann Hieronymus Kapsberger, Johann Rosenmüller, Johann Vierdanck, Heinrich Ignaz Franz Biber, Rupert Ignaz Mayr

Barockensemble L'arpa festante

Christoph Hesse (Violine & Viola d'amore)
Johanna Weber (Violine & Viola d'amore)
Haralt Martens (Violone)
Toshinori Ozaki (Theorbe)
Bernhard Prammer (Orgel)

Barockensemble L'arpa festante musiziert Instrumentalmusik des Frühbarock

Im Rahmen der Zwerenberger Kirchenkonzerte findet am Freitag, den 6. August um 20 Uhr in der Ev. Kirche Zwerenberg endlich wieder ein Sommerkonzert mit dem Barockensemble L‘arpa festante statt. Das renommierte Ensemble wird in der Besetzung mit Christoph Hesse, Johanna Weber (Violine & Viola d'amore) selten gespielte Werke des 17. und 18. Jahrhunderts in verschiedenen kammermusikalischen Besetzungen auf historischen Instrumenten musizieren. Auf dem Programm stehen Instrumentalkonzerte von Johann Hieronymus Kapsberger, Johann Rosenmüller, Johann Vierdanck, Heinrich Ignaz Franz Biber und Rupert Ignaz Mayr.

Der Böhme Heinrich Ignaz Franz Biber war einer der größten Geigenvirtuosen des 17. Jahrhunderts. Wie kaum ein anderer reizte er die technischen Möglichkeiten der Instrumente, für die er komponierte bis zu ihren Grenzen aus und suchte Möglichkeiten, diese zu erweitern und neue Klangfarnben zu schaffen Auch bei der Partita für zwei Viola d'amore nutzt er die klanglichen Möglichkeiten der faszinierenden Instrumente mit 6-7 Spielsaiten und ebensovielen mitschwingenden Resonanzsaiten aus.

Johann Vierdanck, Chor- und Kapellknabe, später Violinist und Cornettist am Dresdner Hof, war ein Meister- und Lieblingsschüler von Heinrich Schütz. Mehr noch als seinen anderen Schülern scheint Schütz ihm den italienischen Stil, den er selbst bei Giovanni Gabrieli in Venedig kennen gelernt hatte, weitergegeben zu haben.

Eine der eindringlichsten und emotionalsten Kompositionen dieser Zeit erklingt zum Schluss des Konzertes mit der Triosonate in e-moll von Johann Rosenmüller.

Karten zu 15 &euro (ermäßigt 12 € Familienkarte 30 &euro) ab 19.30 Uhr an der Abendkasse.